die Freimaurer-Chiffre zu verstehen

Freimaurerei Chiffren sind mindestens seit dem 18. Jahrhundert verwendet. Die Freimaurer-Chiffre wird manchmal als Pigpen Cipher, weil das Alphabet in ein Raster von Linien geschrieben, die wie Schweineställen und einer Kreuzform aus zwei diagonalen Linien aussehen. Ein Brief wird chiffriert durch die Form der Zelle fest, die sie umgibt. Freimaurerei lernte eine der vielen Versionen dieser Chiffre als Teil der Royal Arch Initiation.

Hier sind die wichtigsten Gründe Freimaurerei Chiffren verwenden:

  • Damit ihre rituellen Zeremonien zu sichern, so dass sie nicht so leicht entdeckt durch die unitiated


  • Damit Meldungen über freimaurerische Geschäft (wie # 147-lodge Offiziere treffen eine halbe Stunde vor der Sitzung der Voll Lodge # 148-) nur unter Masons

  • Um Spaß zu haben, schlicht und einfach

Das Grand Lodge-Stil der Freimaurerei begann im Jahre 1717 in London, England, und die Ausbreitung in weniger als zehn Jahren nach Frankreich. In Frankreich, experimentierten Freimaurerei mit der Entwicklung der sogenannten hohen Grad, rituellen Initiationsriten, die irgendwie über die ersten drei Grade der Freimaurerei ging.

Diese hohen Grad Zeremonien waren Stücke, die eine Mason Erfahrung und Interaktion mit den Legenden erweitert, zum Beispiel aus dem Tempel von König Salomon. Einige glauben, dass die Französisch einen Abschluss erfand der Royal Arch, als eine Art Abschluss (Keystone) des dritten oder Master-Mason Grad genannt.

Allerdings wurde die Royal Arch entwickelt - und frühen freimaurerischen Aufzeichnungen sind notorisch unvollständig - Geschichte legt nahe, dass die Royal Arch Grad wurde in London in den 1740er Jahren verliehen wird. Wenn es bis zu ihm kommt, ist der Freimaurer-Chiffre (in jeder Version) eine gerade Substitutions-Chiffre, so können Sie es lösen, indem sie einen Brief für jedes Symbol zu ersetzen.

» » » » » die Freimaurer-Chiffre zu verstehen