Wer ist verantwortlich für die Medicare Zusatzkosten?

Copyright # 169- 2014 AARP. Alle Rechte vorbehalten.

Sie sind erforderlich, höhere Prämien für Medicare Teil B und D Dienstleistungen zu zahlen, wenn Ihr Bruttoeinkommen (MAGI) angepasst modifiziert, wie auf dem neuesten Bundessteuererklärung gezeigt wird, ist größer als 85.000 $ (wenn Sie eine einzelne Person sind) oder $ 170.000 (wenn Sie verheiratet sind, leben zusammen, und die Einreichung gemeinsamer Returns).

Diese Aussage, kurz gesagt, ist eine genaue Antwort auf die Frage der Haftung. Aber um zu verstehen, ob der Zuschlag Sie beeinflussen können, müssen Sie den Wortlaut genauer untersuchen:

  • Betrachten wir zuerst die Phrase wie auf dem neuesten Bundessteuererklärung angezeigt. Die letzte Steuererklärung Sie eingereicht zeigte das Einkommen, das Sie im vorherigen Jahr. So Einkommen, das Jahr ist, was zählt bei der Bestimmung, ob Sie den Zuschlag zu zahlen hat nextyear.

    Das ist richtig: Der Zuschlag für eines Jahres auf das Einkommen berechnet wird Ihnen 2 Jahre earlier.For Beispiel erhalten, ob Sie Zuschläge auf 2013 Prämien zu zahlen ist auf das Einkommen berechnet, die Sie im Jahr 2011 hatte, wie auf den Steuererklärungen erklärt Ihnen im Jahr 2012 eingereicht .

  • Nun, schauen Sie sich diesen Satz modifizierte bereinigten Bruttoeinkommens - IRS-Jargon, die nur ein Buchhalter lieben könnte. Was auf der Erde ist das? Was es bedeutet nicht, ist Ihr Gesamteinkommen. Ihr Gesamt (brutto) Einkommen ist das ganze Geld, das Sie von einer beliebigen Quelle erhalten. Ihre bereinigtes Bruttoeinkommen (AGI) ist die Menge, auf dem Sie besteuert werden können, nachdem Abzüge erlaubt werden herausgenommen.

    WEISEN der Betrag wird links nach bestimmten Abzügen, die von der AGI, wie steuerfreie Zinsen und Studentendarlehen Abzüge werden wieder hinzugefügt in ausgeschlossen waren. Es ist eine komplizierte Berechnung, aber der eigentliche Punkt ist, dass in vielen Fällen die MAGI ist viel weniger als volle Einkommen.

Offensichtlich Einkommen einige Leute eine Menge in zwei Jahren ändern - vor allem diejenigen, die im Ruhestand sind oder verloren ihre Arbeit während dieser Zeit. Wenn Sie in dieser Situation oder ein paar andere besondere Umstände sind, sind Sie für den Zuschlag nicht haftbar und Maßnahmen ergreifen können, die Zahlung zu vermeiden.

Bestimmen Sie, wann Sie haftbar sein kann, auch wenn Ihr Einkommen ist nicht hoch

Mehrere Faktoren können einige Leute über den Zuschlag Schwelle drücken, auch wenn ihre regelmäßige Einkommen recht bescheiden sind, einschließlich der folgenden:

  • Ein einjähriges Anstieg der Erträge aus dem Verkauf von Immobilien, wie ein Haus, auch wenn es der Hauptwohnsitz ist

  • Eine einjährige Erhöhung der Einkommen zum Teil oder die Gesamtheit eines latenten Steuer-und Vermögens wie ein individuelles Rentenkonto (IRA) oder den Verkauf einiger Aktien und Aktien aus dem Einlösen

  • Ein einjähriges Anstieg der Erträge aus einem Geldsegen, wie ein Erbe

Seien Sie sich bewusst, dass eine solche Boosts zu Ihrem Einkommen in nur einem Jahr, das Sie mit einem Aufschlag auf die Prämie landen können. Es wird jedoch nicht permanent sein. Im folgenden Jahr wird Ihre Prämien auf der Grundlage Ihrer Einkommen werden.

Hier sind einige Beispiele, wie Zuschlag Haftung darstellt ändern können:

  • Im Jahr 2010, wenige Jahre nach Bob und Julia im Ruhestand, verkauften sie ihre Familie zu Hause und in eine Wohnung verkleinerte. Auf der gemeinsamen Steuererklärung sie im April 2011 eingereicht wurde, erklärt, dass sie das Geld aus dem Hausverkauf im Jahr 2010. Dieser Betrag für ein Ehepaar war genug verdient, um ihre MAGI über dem $ 170.000 Schwelle erhöhen.

    So im Jahr 2012, hatten sie einen Aufschlag auf den Teil B und Teil D Prämien zu zahlen, auch wenn ihr Einkommen war jetzt viel niedriger als es zwei Jahre zuvor gewesen war. Im Jahr 2013 - auf der Grundlage der 2012 Steuererklärungen, die ihr Einkommen für das Jahr 2011 wider - sie nicht mehr einen Zuschlag zu zahlen hatte und zurück Standard Prämien zu zahlen.

  • Als Jim im Ruhestand, legte er einige Ersparnisse in eine steuerfreie IRA. Im Jahr 2011, bei Erreichen Alter 70,5, wurde er dann gesetzlich verpflichtet, Geld aus dem Konto zu ziehen. Dieser Rückzug als zu versteuerndes Einkommen auf die Steuererklärungen zählte er im Jahr 2012 eingereicht.

    Er schob seinen Magiern über die $ 85.000 Schwelle für eine einzelne Person, so dass er bezahlt Zuschläge für Teil B und Teil D Prämien im Jahr 2013.


Sie können für einen Teil D Aufpreis, auch ohne einen Teil D Plan haftbar

Manchmal werden die Menschen ganz empört mit dem höheren Einkommen Teil D Aufschlag getroffen zu werden, wenn sie darauf hin, sie haben nicht einmal ihre verschreibungspflichtige Arzneimittel Abdeckung von Medicare erhalten! Stattdessen werden ihre Medikamente unter Pensionär Leistungen gemäß früheren Arbeitgeber zur Verfügung gestellt.

Überraschenderweise ist es wahr: Einige Leute in Pensionär Pläne erforderlich werden, um den Teil D gegen Aufpreis zu zahlen. Also, was ist hier los?

Viele Leute denken, dass sie [rein] Rentner Drogen-Abdeckung haben, aber der Arbeitgeber Verträge tatsächlich mit einem Teil D Plan, um es zu schaffen. Diese Einstellung bedeutet, dass Menschen nicht immer bewusst sind, dass sie Medicare-Drogen-Abdeckung sind Empfang, für die der Teil D Zuschlag gilt.

Hier ist, wie zu sagen, ob Sie den Teil D gegen Aufpreis zu zahlen:

  • Wenn Sie sich in einem regulären Teil D Drogen-Plan oder eine Medicare Advantage Gesundheitsplan eingeschrieben, die Drogen-Abdeckung umfasst - mit anderen Worten, einen Plan, den Sie gewählt haben, und für sich selbst bezahlt und das hat nichts mit Pensionär Vorteile zu tun hat - das Problem ist ganz klar. Wenn Ihr Einkommen für den Zuschlag Sie haftbar macht, zahlen Sie diesen Betrag auf der Prämie Ihr Plan.

  • Wenn Ihre frühere Rentner Gesundheitsversorgung Plan der Arbeitgeber eine Droge Subvention von der Regierung Pensionär erhält, sind Sie für den Zuschlag keine Haftung übernommen.

  • Wenn Ihre frühere Rentner Gesundheitsplan Verträge der Arbeitgeber mit Medicare Teil D Abdeckung bieten - entweder durch einen Teil D Drogen-Plan oder durch einen Gesundheits-Plan, die Teil D Abdeckung umfasst - sind Sie verantwortlich für den Zuschlag, wenn Ihr Einkommen über dem festgelegten Wert liegt .

Wenn Sie Drogen-Abdeckung durch einen Pensionär Plan haben, wie Sie wissen, ob Sie für den Zuschlag haftbar sind? Der Plan kann Ihnen mit, oder der erste Hinweis kann kommen, wenn die Social Security Administration einen Brief schickt, das so sagt. In diesem Fall rufen Sie Ihren Pensionär Plan, es auszuprobieren - und auch fragen, ob Sie oder Ihr ehemaliger Arbeitgeber den Zuschlag zu zahlen hat.

Wenn der Pensionär Plan Ihr Teil D Prämien bezahlt (wie einige Pläne zu tun), kann der Arbeitgeber wählen, alle Zuschläge sowie zu zahlen, aber nicht verpflichtet. Aber beachten Sie, dass, selbst wenn Ihr früherer Arbeitgeber für den Zuschlag Federn, sind Sie immer noch rechtlich dafür verantwortlich, dass es jeden Monat bezahlt wird.


» » » » Wer ist verantwortlich für die Medicare Zusatzkosten?